A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

BFI veröffentlicht im Februar Kent Mackenzies „The Exiles“ (1961)

Gute Nachrichten für alle, die sich für Filme über das Alltagsleben von Minoritäten, Marginalisierten und Migranten interessieren: Das ‚British Film Institute‘ (BFI) übernimmt mit „The Exiles“ von Kent Mackenzie eine der interessantesten amerikanischen Homevideo-Veröffentlichungen des letzten Jahres.
The Exiles

Mackenzie beschreibt in „Exiles“ das alltägliche Leben von Native Americans in Bunker Hill, einem inzwischen nicht mehr existenten Viertel von Los Angeles, in dem um 1960 vor allem Rentner, Migranten und American Indians lebten. Erzählt wird von einer Nacht, von Tanz und Kartenspiel, Trinken und Prügeln, Bummeln und im Kino abhängen. Gezeigt wird, so heisst es im Katalog der Berlinale von 2008, auf der der Film wiederaufgeführt wurde, „das aus den Fugen geratene Leben von jungen Indianern, ..die zwischen Tradition und modernem Alltag zerrissen sind.“

Dankenswerterweise übernimmt das BFI dabei nicht nur die zahlreichen Materialien, die dem Film auf der dem Vernehmen nach ziemlich gelungenen und zudem regioncodefreien US-DVD von Milestone zur Seite gestellt wurden (s.u.), sondern bietet zudem im Gegensatz zur amerikanischen Version auch englische Untertitel für die ebenfalls dem Vernehmen nach nicht ganz einfach verständliche Tonspur des Hauptfilms. Näheres zu Film und Edition im allgemeinen findet ihr auf dem Youtube-Kanal sowie auf der sehr informativen Webpage zum Film von Milestone.

Hier ein Überblick über Cover und Details der übrigens für den 15.02.2010 angekündigten BFI-Edition:
Exiles
# Kent Mackenzie: Exiles (USA 1961, 72 min., OmE)
+
# Zusatzmaterialien (insgesamt ca. 110 min.)
* Four shorts directed by Kent Mackenzie including Bunker Hill (1956), A Skill for Molina (1964) The Story of a Rodeo Cowboy (1962) and Ivan and His Father (1970)
* Commentary featuring Sherman Alexie and Sean Axmaker
* 2008 theatrical trailer
* Los Angeles Plays Itself (2003), extracts from Thom Anderson’s film
* Opening night panel discussion at UCLA (audio)
* Last Days of Angels Flight (1969) – short film by Robert Kirste
* Bunker Hill: A Tale of Urban Renewal (2009) – short film by Greg Kimble
* White Fawn’s Devotion (1910) thought to be the first film directed by a Native American
* Charles Burnett and Sherman Alexie on the Leonard Lopate Show (audio)
* Sherman Alexie interviewed by Sean Axmaker (audio)
* Stills Gallery
* Downloadable PGF files of Kent Mackenzie scripts and film notes.

Still courtesy of Milestone Film

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>