A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Berlin: Kommunikationspunk und Nachbarschaftsaktivismus in Indonesien

Hier ein Hinweis auf eine Ausstellung mitsamt unmittelbar bevorstehender Vernissage sowie ein Abendseminar zum Thema „Punk & Stadtteilarbeit in Jakarta“.

1) Ausstellung: „JAK ART A“ , 12.-27.08.2010

Hier der Einfachkeit halber schnell die (leicht modifizierte) Presseerklärung:

„Indonesische Punk- und Subkultur in der ACUDgalerie

Auf Einladung des Vereins Grenzenlos e.V. und in Zusammenarbeit mit RAWART zeigen vier Mitglieder des Künstlerkollektives TARINGBABI einen Blick auf ihr Leben zwischen Punk, Musik, Szene, Kunst und Überleben. Bis zum 27. August 2010 können sich die Besucher in der ACUDgalerie ihr eigenes Bild über die junge indonesische Punk- und Subkultur machen. Mit einem Konzert von Marjinal, unplugged Punk from Indonesia, wird die Ausstellung am 12. August um 20 Uhr in der ACUDgalerie im Rahmen einer Vernissage eröffnet.

Das Künstlerkollektiv TARINGBABI wurde 19997/1998 während des Sturzes des autoritären Suhartoregimes in der indonesischen Hauptstadt Jakarta gegründet. Als politische Aktionskünstler haben die Mitglieder des Kollektives die Inhalte des Protestes durch Kunst und Musik ausgedrückt.

Als zentrales Element ihrer künstlerischen Arbeit greifen die Mitglieder bis heute auf die Holzschnitttechnik zurück. In der Kombination von Siebdruck und Holzschnitt entwickelte die Künstler in der Gestaltung und Produktion von selbst gedruckten Punk-T-Shirts eine eigene, markante Handschrift. Neben der T-Shirt-Kunst überträgt das Künstlerkollektiv ihre eigene Interpretation der Punk-Ästhetik auf die Leinwand. Mithilfe der Kombination aus Siebdruck, Holzschnitt und Malerei bearbeiten sie damit aktuelle gesellschaftspolitische Themen. TARINGBABI versteht die Kunst als das Kommunikationsmittel, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. In ihrer Heimat führen die Mitglieder des Kollektivs regelmäßige Holzschnitt- oder Siebdruck-Workshops mit Kindern aus der Nachbarschaft oder auf Konzerten und Aktionen der Punkszene durch.

Vier Mitglieder von TARINGBABI zeigen während ihres Berlinbesuches vom 12. August bis zum 27. August 2010 einen Querschnitt ihrer Arbeiten in den letzten Jahren. Während der Vernissage am 12. August ab 20.00 Uhr können sich die Besucher außerdem auf ein Konzert von Marjinal, unplugged Punk from Indonesia, freuen.

JAK-ART-A
Ausstellung des Punk-Kollektivs TARINGBABI
12. August 2010 bis 27. August 2010
ACUDgalerie im Hof des Kunsthaus ACUD
Veteranenstraße 21, 10119 Berlin
Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr “

Die Eröffnung mit kleinem Konzert findet, wie ihr sicher gesehen habt, am 12.08. um 20 Uhr statt. Die Kollegen sind schon seit ein paar Tagen in Berlin und ich habe sie schon spielen hören. Ich denke, das könnte ganz nett werden …

2) „Von Kommunikationspunk und Nachbarschaftsaktivismus – Erfahrungen des Kollektivs „Taringbabi“ aus Jakarta, Indonesien“
Abendseminar am 20.08.2010, 19.30-22.00
Ort: Soupanova, Stargarder Str. 24

„Aus Indonesien lernen?! Durch Bild- und Videobeispiele vermitteln vier Kollektivmitglieder Einblicke in ihre politische Praxis. Im Kontext der Proteste gegen das autoritäre Suharto-Regime 1997/1998 gegründet, vertreten Taringbabi ihren Ansatz des ‚Kommunikationspunks‘: Musik und Kunst einzusetzen, um ihre kritischen Inhalte gesellschaftlich zu vermitteln. Als Wohnprojekt berichten sie zudem von ihren Erfahrungen kiezbezogener (Alltags-)Politik und ihrem engen Verhältnis zur Nachbarschaft.

Im Anschluss an die Veranstaltung:
Konzert von Marjinal, Akkustikpunk aus Jakarta, Indonesien“

Teilnahme frei. Anmeldung erwünscht, aber nicht unbedingt nötig unter: global@bildungswerk-boell.de

Auf Youtube steht übrigens „Marjinal da taring babi“, ein 36-minütiges, leider nur englisch untertiteltes Porträt der Gruppe:

Und hier steht der Film auch in wesentlich besserer Qualität als Download für Screenings zur Verfügung. Ich würde das ja gerne hier schon einbinden, aber ich habe offensichtlich vergessen, wie das geht …

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>